Folgen

Warum ist der Blutdruck, den ich mit meinem iHealth Track genommen habe, anders als bei meinem Arzt?

Es ist nicht einfach, verschiedene Blutdruckmessgeräte zu vergleichen, auch erlaubt ein solcher Vergleich es nicht, zu beurteilen, welches Messgerät exaktere Ergebnisse liefert. Ein solcher Vergleich kann nur angestellt werden, sofern verschiedene Parameter beachtet werden.

Wie Sie sicherlich wissen, ist der menschliche Blutdruck kein konstanter Körperparameter. Dieser kann aus ganz normalen, physiologischen Gründen innerhalb eines kurzen Zeitraumes um bis zu 30 mmHg schwanken. Der Blutdruck kann sich also zwischen den Messungen ändern. Tatsächlich ist es eher schwierig, bei nacheinander ausgeführten Messungen immer die gleichen Bedingungen herzustellen. So ist es auch nicht ungewöhnlich, dass aufeinander folgende Messungen unterschiedliche Ergebnisse liefern, da die physiologischen Bedingungen und Einflussfaktoren (Sprechen, Lärm, Bewegung usw.) nicht stabil sind.

Aus diesem Grund entspricht der Durchschnitt mehrerer Ergebnisse, die an mehreren Tagen unter vergleichbaren Lebenssituationen im gleichen Zeitrahmen erhalten wurden, Ihrem individuellen Blutdruck. Messen Sie beispielsweise den Blutdruck eine Stunde nach dem Abendessen an drei aufeinanderfolgenden Tagen, dann werden Sie kaum signifikante Unterschiede feststellen. Der so erhaltene Durchschnitt ergibt das beste Maß für Ihren Blutdruck.


iHealth Blutdruckmessgeräte haben das medizinische EC-Zertifikat in Europa sowie die FDA-Zulassung in den USA erhalten. Sie wurden unter den europäischen und amerikanischen Standards für nicht-invasive Blutdruckmessgeräte getestet. Die Ergebnisse werden verarbeitet und analysiert, um die medizinische Verlässlichkeit von Blutdruckmessgeräten zu garantieren.


Die meisten digitalen Messgeräte arbeiten mit der sogenannten "oszillometrischen Methode". Jeder Hersteller verwendet eigene Verfahren bei der Analyse der gemessenen Signale und bei der Bestimmung des systolischen und diastolischen Werts. Deutliche Unterschiede in der Genauigkeit zwischen den Messgeräten wurden durch mehrere klinische Studien nachgewiesen.
Jeder Hersteller verwendet eigene Verfahren, die auch für die Standardbevölkerung optimiert werden. Es gibt Personen, für die eine bestimmtes Gerät besser geeignet ist, als ein anderes. Genauso erhalten Ärzte mit unterschiedlichen Fertigkeiten beim Blutdruckmessen mit dem Stethoskop unterschiedliche Ergebnisse.

Wenn Sie zwei Systeme vergleichen möchten, sollten Sie so viele Einflussfaktoren wie möglich eliminieren. Die Messungen müssen ohne äußere Störungen und entsprechend den Anweisungen im Handbuch durchgeführt werden. Jede Messung sollte unter vergleichbaren Lebensumständen zur gleichen Tageszeit durchgeführt werden. Achten Sie darauf, dass Sie sich zwischen den Messungen entspannen, und warten Sie mindestens 3 Minuten. Führen Sie mit jedem Gerät mehrere Messungen durch und vergleichen Sie die Durchschnittswerte. Nur nachdem Sie die o. g. Anweisungen genau befolgt haben, können Sie feststellen, wie groß die Unterschiede wirklich sind.
Mit elektronischen Messgeräten führen die Patienten viel mehr Messungen durch, da es eine einfache und angenehme Möglichkeit ist, den Blutdruck zu messen. Es ist normal, wenn die Messergebnisse nicht zu 100 % übereinstimmen. Wenn ein Arzt den Blutdruck drei- oder viermal messen würde (was jedoch nie durchgeführt wird!), würde er ebenfalls unterschiedliche Werte erhalten.

 


Ihr Problem weiterhin besteht? Eine andere Frage? Anfrage einreichen